Interessante Geschichten rund um das Leben

Lassen Sie sich Informieren und unterhalten

Steigende Strahlenwerte in Fukushima

Steigende Strahlenwerte in Fukushima
Wie wir alle bemerken, egal was in Fukushima geschieht, es ist nie gefährlich für die Bevölkerung. Ob erhöhte Strahlenwerte, Löcher im Reaktor, Brennstäbe ohne Kühlung, nie schlagen sich diese Geschehnisse auf die Menschen aus. Das im Trinkwasser von Tokio jetzt bedenkliche Strahlenwerte gefunden wurden, wird wahrscheinlich auch wieder als „Nicht gefährlich für die Bevölkerung eingestuft werden. Dem Fukushima Betreiber ist außerdem das Geld ausgegangen, ein schlechtes Zeichen. Das ist etwa so als wenn ihrem Handwerker, der ihr Bad renoviert, die Fliesen ausgehen und er erst um einen Kredit betteln muss um die Arbeiten die von ihnen bereits bezahlt wurden, fertig zu stellen. Die benötigte Kreditsumme von etwa 13 Milliarden US $ soll wahrscheinlich auch ausgegeben werden um den Betroffenen den Verlust ihrer Familien, Äcker, Gesundheit und Lebensexistenz etwas „schmackhafter“ zu machen. Mit Dollarscheinen im Mund lässt sich eben schlecht reden. Das weiß auch der Betreiber.

V.Koch
Tokio (Reuters) – Wegen erhöhter Strahlenwerte sind die Arbeiten am Unglücksreaktor im japanischen Fukushima erneut unterbrochen worden.

Die Mitarbeiter seien vorübergehend vom Reaktor 2 abgezogen worden, erklärte die zuständige Aufsichtsbehörde am Mittwoch. Demnach erreichte die Radioaktivität eine Stärke von 500 Millisievert pro Stunde.

Im Reaktor 1 stieg die Temperatur nach Angaben der Behörde über den Grenzwert, für den der Meiler ausgelegt ist. In einem Druckbehälter seien 400 Grad Celsius gemessen worden, hieß es. Der Grenzwert liegt bei 302 Grad. Es bestehe dennoch keine unmittelbare Gefahr, erklärte die Reaktorsicherheitsbehörde.

Die Regierung bekräftigte zugleich, eine Ausweitung der Sicherheitszone rund um die Reaktoren sei nicht nötig. Dafür gebe es keine Pläne, sagte Regierungssprecher Yukio Edano. Die Sicherheitszone gilt derzeit für einen Umkreis von 20 Kilometern. Japan kämpft gegen eine Kernschmelze in Fukushima, seit das Erdebeben und der Tsunami vor mehr als einer Woche die Reaktoren schwer beschädigt haben.

Reuters

Advertisements

März 23, 2011 - Posted by | Uncategorized | , , , , , , ,

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: